Nachrichten zum Thema Ortsverein

Sozialdemokratische Arbeit vor Ort ist stark!

Die Rottenburger SPD zeigt sich mit dem Abschneiden bei der Kommunalwahl sehr zufrieden und sieht darin Rückenwind für ihre weitere kommunalpolitische Arbeit in Rottenburg.

Trotz der bundesweit schwierigen Situation und dem schwachen Ergebnis der SPD bei den Europawahlen, ist es vor Ort gelungen, die vier Sitze im Gemeinderat zu halten und im Gegensatz zu anderen Parteien sogar Stimmenzuwächse zu erzielen. Die gute Arbeit der vier zuletzt amtierenden Stadträtinnen und -räte wurde damit bestätigt. Auch der Generationenwechsel in der Fraktion während der letzten Amtsperiode hat sich bewährt und zeigt, dass man Veränderung und Übergänge gemeinsam und solidarisch zum Wohl der politischen und inhaltlichen Arbeit gestalten und vollziehen kann.

Cornelia Ziegler-Wegner, Raphael Steur, Marian Schirmer und Bettina Ahrens-Diez haben von den Rottenburger Bürgerinnen und Bürgern den Auftrag erhalten, sich für weitere 5 Jahre für eine soziale Politik und ein offenes, vielfältiges, starkes Rottenburg einzusetzen. „Für das entgegengebrachte Vertrauen danken wir allen Wählerinnen und Wählern von Herzen und freuen uns darauf, uns auch in Zukunft für gute Bildung, bezahlbares Wohnen, ein lebendiges Stadtleben, transparente Kommunikation und viele weitere Themen in Rottenburg stark zu machen“, so die alte und neue SPD-Fraktion.

Das Rottenburger Kreistagsmandat der SPD konnte ebenfalls verteidigt werden. Mit Bürgermeister Hendrik Bednarz wird auch weiterhin eine sozialdemokratische Stimme aus Rottenburg auf Kreisebene in einer starken 8-köpfigen SPD-Fraktion vertreten sein.

Die SPD Rottenburg freut sich zudem, dass mit Cornelia Ziegler-Wegner, Nadine Alexandr (beide Ergenzingen), Marian Schirmer (Kiebingen) und Bettina Ahrens-Diez (Bieringen) sozialdemokratische Stimmen auch in Ortschaftsräten vertreten sind. Klar ist auch: Eine Kommunalwahl ist eine Teamleistung. Um erfolgreich zu sein, braucht es Engagement von viel mehr Menschen als den Gewählten.

Die SPD Rottenburg dankt allen ihren Mitgliedern, Kandidierenden und Unterstützer*innen. „Ohne den Beitrag von so vielen wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen“, betont die Vorsitzende des Ortsvereins Hildegard Grießer. Jetzt gilt es, kurz durchzuschnaufen und die Ärmel dann direkt wieder hochzukrempeln und anzupacken.

Für die Demokratie.

Für Rottenburg. Für Dich.

 

Wir gratulieren unserer Fraktion zur Wiederwahl!

Bei der Gemeinderatswahl am 9. Juni 2024 wurden die Mitglieder unserer SPD Fraktion  wiedergewählt:

  • Cornelia Ziegler-Wegner
  • Raphael Steur
  • Marian Schirmer
  • Bettina Ahrens-Diez

Wir freuen uns und gratulieren euch sehr herzlich zur Wiederwahl!

Allen Kandidatinnen und Kandidaten sehr herzlichen Dank für eure Unterstützung und den engagierten Wahlkampf.

 

Herzliche Einladung: Fahrradtour de Rottenburg!

Treffpunkt:  Samstag, den 11. Mai um 14:00 Uhr neben dem Bahnhof Rottenburg auf dem Parkplatz AOK/Bioladen.

Die zu den südlich des Neckar gelegenen Höhengemeinden als Infotour geplante Fahrt führt zunächst nach Weiler wo uns die Ortsvorsteherin Heike Baumann begrüßen wird. Danach geht es weiter Richtung Dettingen über den neuen Fahradweg vorbei am landschaftlich markanten Eichenberg und dem Elbenloch mit herrlicher Aussicht auf Rammert und den dahinter liegenden Albtrauf nach Frommenhausen zum „Treffpunkt Natur“. Nachdem uns Roland Harrer die Schönheiten dieses sehenswerten Ortes am Waldeck vorgestellt hat, radeln wir ein paar Kilometer über die Hochmark weiter zum nächsten Highlight dem Neckartalblick in Schwalldorf und treffen anschließend im Dorfstüble die Ortsvorsteherin Daniela Steiger. Schließlich führt unser Weg durch das idyllische Katzenbachtal (ggfs. Einkehr im Bad Café) nach Bad Niedernau und zurück in die Kernstadt.

Damit wir besser planen können, bitten wir freundlich um Anmeldung bei Michael Gierth: m.gierth@spd-rottenburg-am-neckar.de

Selbstverständlich machen wir ausreichend Pausen und haben so auch die Gelegenheit für interessante Gespräche.

 

Bei Regen findet die Tour nicht statt!

Veranstaltungen zur Wahl - Herzliche Einladung!

Besuchen Sie uns an unseren INFOSTÄNDEN!

Die nächsten Termine:

  • Zum Europaaktionstag am 27.05.2024, 15-17 Uhr, Eugen-Bolz-Platz
  • samstags, 01.06,2024 und 08.06.2024 jeweils 8:30-13:00 Uhr, Josef-Eberle.Brücke

 


Herzliche Einladung:

JUSOS: DARTS UND POLITIK am Mittwoch, den 05.06.2024, 18:00 Uhr AWO-Heim, Morizplatz 7, Rottenburg

wie auch schon im letzten Jahr, wollen wir Euch herzlich zu unserer Juso-Aktion einladen. Unser Abend steht unter dem Motto "Darts und Politik".

 Im Rahmen der Veranstaltung könnt Ihr in geselliger Runde Eure "Darts-Künste" unter Beweis stellen und mit unseren Kandierenden für die Kommunalwahlen ins Gespräch kommen. Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Zudem wartet auf die/den besten "Darts-Künstler" ein toller Preis.


 


Nach der Wahl: Party
Mittwoch, den 19:00 Juni ab 18:00 Uhr im Theater am Torbogen

Freitags um halb acht : Gutes Leben im Alter!

Gutes Leben im Alter. Darüber sprachen auf Einladung des SPD-Ortsvereins am Freitagabend der Vorsitzende des Kreisseniorenrats Tübingen Michael Lucke mit 18 Interessierten im Theatercafé des TAT.

In Rottenburg leben derzeit 8862 Menschen über 65 Jahren, im Jahr 2030 werden es nochmal 2100 mehr sein. Wie wird die Pflege und Fürsorge für diese Generation der Babyboomer in Zukunft aussehen? Es ist abzusehen, dass es nicht genügend Pflegekräfte geben wird. Außerdem steht eine Unterbringung im Pflegeheim ganz unten auf der Wunschliste der älteren Generation. Ziel ist es, auch im Alter ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu führen. Wie können wir das erreichen?

Michael Lucke stellte verschiedene Projekte im Kreis Tübingen vor, die das gemeinschaftliche Wohnen im Alter planen oder auch schon umgesetzt haben und dafür einen Aufbruch wagten. Ca. 25-30 Wohneinheiten sind die Idealgröße für ein solches Projekt, für die Finanzierung empfiehlt sich die Gründung einer GmbH &Co KG. Entscheidend für das Gelingen, ist eine gemeinsame Planung, in der jede und jeder seine Vorstellungen einbringen kann. So können sowohl Eigentumseinheiten entstehen als auch sozial verträgliche Mietwohnungen. Im späteren Zusammenleben werden verschiedene Aufgaben verteilt, sei es die Gartenpflege, Einkaufen, Buchhaltung oder Müllentsorgung. In der so entstehenden Sorgenden Gemeinschaft bildet sich ein Netz der gegenseitigen Unterstützung und des Zusammenlebens.

Für uns im Landtag

Dr. Dorothea Kliche-Behnke

zur Webseite

Für uns im Bundestag

Dr. Martin Rosemann

FÜR EINEN STAAT, DER ES UNS LEICHTER MACHT.

zur Webseite

Für Demokratie und Menschenrechte