22.03.2020 in Gemeinderatsfraktion

Jede und jeder kann seinen Beitrag leisten zur Bewältigung der Krise!

 

Mit ungeheurem Einsatz sind die Verantwortlichen der Stadt, den Ortschaften und der beteiligten Behörden dabei die Fragen, die sich täglich auftun zu besprechen, Lösungen zu suchen und umzusetzen.

In der Gemeinderatssitzung am 17. März wurden wir ausführlich darüber informiert. Wir können den Handelnden vertrauen und sicher sein, dass alles Mögliche getan wird. Allerdings wird es auch darauf ankommen, dass wir Bürgerinnen und Bürger diese Krise ernstnehmen.

Jede und jeder kann ihren/seinen Beitrag leisten, dass insbesondere die Menschen, die Risikogruppen angehören, Ältere und solche mit Vorerkrankungen möglichst geschützt werden. Dies erfordert, dass wir den Aufforderungen und Auflagen der Behörden Folge leisten. Wir alle können und müssen unsere Sozialkontakte so gestalten, dass wir direkten Kontakt vermeiden, telefonieren, skypen und andere Formen suchen, miteinander zu kommunizieren. Ältere Menschen sollten möglichst zuhause bleiben, die Dienste, die angeboten werden, einzukaufen etc. nutzen, sich und die eigene Umgebung möglichst zu schützen. Alle können dazu beitragen, die älteren Mitbürgerinnen und –bürger zu schützen, indem sie den direkten Kontakt meiden, sie dennoch auf andere Weise zu unterstützen. Wir alle sind für uns selbst verantwortlich aber mindestens so für unsere Mitmenschen.

 

28.02.2020 in Ortsverein

Der SPD-Kreisverband zu Besuch in Rottenburg

 
Christina Kampmann

Beim traditionellen Politischen Aschermittwoch des SPD-Kreisverbands war die Bielefelderin Christina Kampmann, MdL in NRW und dort auch ehemalige Familienministerin, als Gastrednerin in die Bürgerwache Rottenburg eingeladen.  Christina unterhielt die 70 Zuhörer mit einer kämpferischen Aschermittwochsrede. Dabei wurden auch ernste Themen angeschnitten, wie der digitale Wandel und die Folgen für den Arbeitsmarkt.  

Durch den Abend führten die Kreisvorsitzende Bettina Ahrens-Diez und der Vorsitzende des OV Rottenburg Mathias Kotowski.

30.12.2019 in Ortsverein

Neujahrsempfang 2020

 

Herzliche Einladung!

"Nur noch kurz die Welt retten"?!

mit Dr. Nina Scheer MdB und der CONCERT BAND Rottenburg

Samstag, den 11. Januar 2020, 18 Uhr Zehntscheuer

 

21.12.2019 in Gemeinderatsfraktion

Haushalt der Stadt Rottenburg 2020

 

Das nächste Jahr wird zeigen, ob wir uns letztlich im Klein-Klein verfangen oder ob es uns gelingen wird, größere Linien zu entwickeln, die uns letztlich Maßstab für Einzelentscheidungen bieten. 

Rede zu den Haushaltsberatungen, 17.12.2019 von Hermann Steur:

Für die heutigen Haushaltsberatungen liegt uns noch einmal ein Entwurf vor, der Steigerungen vorsieht – bei den Einnahmen aber auch den Ausgaben. In unserer Verantwortung liegt es, damit sorgfältig, soweit möglich vorausschauend und in mehrfacher Hinsicht nachhaltig umzugehen. Nachhaltig heißt für uns die Mittel so einzusetzen, dass sie den der Stadt zugeordneten Aufgaben und Verpflichtungen auf Dauer dienen, den heutigen Anforderungen (der Daseinsvorsorge, einem angemessenen Ausgleich von Ökologie und Ökonomie etwa) entsprechen und unseren nachfolgenden Generationen eine gute Grundlage einerseits, keine unzumutbaren Lasten andererseits aufbürden. Betrachtet man die in den nächsten Jahren absehbaren Chancen und Risiken insgesamt ist davon auszugehen, dass wir den Gürtel wieder deutlich enger schnallen müssen. Deshalb müssen wir sorgsam mit unseren Mitteln umgehen, noch mutiger als bisher Prioritäten beraten und setzen und uns an gemeinsam zu vereinbarenden Leitvorstellungen orientieren. Dazu später mehr. Der vor uns liegende Haushalt mitsamt Finanzrahmen bis 2023 ist von der Verwaltung insgesamt und der Kämmerei im Besonderen wieder mit großer Sorgfalt erarbeitet. Dafür bedanken wir uns bereits an diese Stelle ausdrücklich.

08.12.2019 in Ortsverein

Mitgliederversammlung 10.10.2019

 

Mitgliederversammlung SPD-Ortsverein Rottenburg

Als am Abend des 10. Oktobers der AWO-Saal in der alten Moritz-Schule sich zur Hälfte gefüllt hatte, waren gut 20% der im OV eingetragenen Genossinnen und Genossen zur jährlichen Mitgliederversammlung anwesend. Ein schärferes Profil der SPD in Rottenburg wird für die Zukunft immer wichtiger, so hatte es der Vorstand als Eingangsthema im Einladungsschreiben formuliert. Das Programm der Rottenburger Sozialdemokraten war im diesjährigen Kommunalwahlkampf mit Abstand das schlüssigste von allen Mitbewerbern. Daß nur die SPD-Fraktion des Gemeinderats in der Öffentlichkeit wahrgenommen werde, wollte der Vorstand so nicht sehen. Denn diese lebt von der Unterstützung des Ortsvereins und seiner Mitglieder. Deshalb sei es notwendig, die Kernforderungen der SPD nach gutem Wohnen, attraktivem Wirtschaften und aktivem Wohlfühlen sowie umfassendem Lernen noch stärker in den Vordergrund zu rücken. Mit dem Mitgliedervotum zum Bundesvorsitz der SPD kamen die Genossen dann zu einem bundespolitischen Thema. Nach 1993 ist es erst das zweite Mal in der Parteigeschichte, daß sich alle Mitglieder an der Wahl des Vorstands auf Bundesebene beteiligen können. Mit der Doppelspitze werde aber nicht den Grünen nachgeeifert, denn deren Grund für eine Doppelspitze ist Mißtrauen. In der SPD ist das Duo ein konstruktives Team. Der Vorstand stellte den anwesenden Mitgliedern einen überschaubaren Kriterienkatalog zu den inzwischen noch sechs Kandidatenpaaren vor, mit dessen Hilfe jedes OV-Mitglied nach seinen Prioritäten eine Wahlentscheidung für sein Wunschteam treffen kann. Der emotionalen Höhepunkt der Versammlung war dann die Würdigung der scheidenden Kreisvorsitzenden Dr. Dorothea (Doro) Kliche-Behnke, die nach 12 Jahren den Kreisvorsitz abgibt. Familie, Beruf und viele politische Aktivitäten und Ehrenämter sind die begreiflichen Gründe für diese Entscheidung. Nachdem alle Anwesenden ihr mit persönlichen Worten dankten, würdigte zum Schluß der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Mathias Kotowski mit seiner Laudatio die Arbeit der von so viel Lob sichtlich überraschten Genossin. Soviel Wertschätzung vom Rottenburger OV hätte sie nicht erwartet, meinte sie lächelnd mit Hinweis auf ihren eigenen OV. Wie auf Bundesebene wird auch der neue Kreisvorstand dann am 8.November als Tandem gewählt. Sie selber wird sich im Landesvorstand dafür einsetzen, daß die Landes-SPD wieder stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Themen Bildung, Wirtschaft und Soziales und das große Konzept zum Thema Pflege wurden in den vergangenen Wochen überlagert von „Fridays for Future“. Die SPD war von jeher das ökologische Gewissen der Republik, aber sie muss Ökologie auch sozial gestalten.

Termine 2020

Unter dem Motto Solidarität statt Verschwörungsmythen veranstalten die Jusos im Kreis Tübingen am
Samstag, den 28.11.20 eine Gegendemonstration zur geplanten Querdenker-Veranstaltung in Rottenburg. Die Gegendemo findet ab 12:30 Uhr auf dem Rottenburger Marktplatz statt, mit Masken und Abstand!

Aktuell

Schlachthof Rottenburg: Sachstandsbericht vom 29.07.2020 Download

Schreiben des Ob an den Ministerpräsidenten zur Aufnahme Geflüchteter Download

Schnellzugriff

 

Online Mitglied werden

Dafür treten wir ein 

Wir sind überzeugt, dass Fortschritt möglich ist. Mit viel Engagement, guten Ideen und dem richtigen Teamgeist kann es auch in unserer oft so komplizierten Welt gelingen, das Leben für die Menschen besser zu machen. Nicht nur für wenige, sondern für alle.